Ultraschall-Mischen von Zementpasten für die Betonherstellung

Die Ultraschall-Mischen von Zement-Paste bietet große Vorteile für die Herstellung von Fertigteilen, Trockenbauteilen und Betonteilen. Die Anwendung von Hochleistungs-Ultraschall resultiert in einer verkürzten Induktionsperiode sowie Aushärtungszeit, niedrigerer Dosierung von Fließmitteln, schnellerer und vollständiger Hydratation sowie höhere Druckfestigkeit.

Traditionelle Betonmischtechnologien, wie z.B. das „On-the-Road-Mischen“ oder Rotationsmischer bieten eine unzureichende Mischwirkung, um Agglomerate aus Zementpartikeln und anderen zementhaltigen Stoffen wie Flugasche oder Kieselerde zu dispergieren. Während die äußeren Partikel solcher Agglomerate dem Wasser ausgesetzt sind, bleiben die inneren Partikeloberflächen trocken. Dies führt zu einer langsamen und unvollständigen Hydratation.

Vorteile der Ultraschall-Mischtechnik für Beton

Das Ultraschall-Dispergieren ist die fortschrittlichste Technologie zum Deagglomerieren und Dispergieren von Materialien im Mikround Nanobereich in Flüssigkeiten. Beim Ultraschallmischen werden Kavitationsscherkräfte eingesetzt, die beim Mischen feiner Materialien effektiver sind als bei herkömmlichen Rotationsmischern und Rotor-Stator-Mischern. Bei Zement, Kieselerde, Flugasche, Pigmenten oder CNTs wird die Leistung dieser Materialien durch das Dispergieren mit Ultraschall erheblich gesteigert, da die Partikelverteilung und der Kontakt mit Wasser verbessert werden.
Während der Hydratation – der Reaktion des Zements mit dem Wasser – bilden die C‑S‑H‑Phasen nadelförmige Strukturen. Die Bilder unten zeigen die Mikrostruktur in Zementleim nach 5-stündiger Hydratation. In beschalltem Zementleim sind die C‑S‑H‑Phasen fast 500nm lang, während die C‑S‑H‑Phasen im unbeschallten Zementleim nur ca. 100nm lang sind.
 

Informationen anfordern




Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.


Hochleistungssonicator UIP16000 für hochvolumige Prozesse wie Zementmischung oder Geopolymerisation bei der Herstellung von Baustoffen.

Sonicator UIP16000hdT zum Dispergieren von Baumaterialien wie Zement, Geopolymeren oder Beton.

Mikrostruktur des Zementleims nach 5-stündiger Hydratation
mit Ultraschall
ohne Ultraschall
Mikrostruktur des Zementleims nach der Ultraschallbehandlung und 5 Std. ErstarrungszeitMikrostruktur des Zementleims nach 5 Std. Erstarrungszeit ohne Ultraschall
Portland Zementleim (CEM I42.5R), C. Rössler (2009) – Bauhaus-Universität Weimar

 
Das Mischen durch ultraschallinduzierte Kavitation führt zu einem schnelleren Wachstum der C-S-H-Phasen.

 
Hydratationstemperatur

Einfluss von Power Ultraschall (PUS) auf die Temperatur-Zeit-Kurve von Zementleim

Einfluss von Power Ultraschall (PUS) auf die Temperatur-Zeit-Kurve von Zementleim

 
Druckfestigkeit
Einfluss der Power Ultraschall (PUS) auf die Druckfestigkeit von Mortar Prisms
 
Ultraschall-Impulsgeschwindigkeit

Einfluss der Power Ultraschall (PUS) auf die Ultraschall-Impulsgeschwindigkeit von Zementleim

Einfluss der Power Ultraschall (PUS) auf die Ultraschall-Impulsgeschwindigkeit von Zementleim

 

Das Wachstum der C‑S‑H-Phasen korreliert mit der Temperatur des Zementleims während der Hydratationsphase (Klicken Sie auf die Grafik rechts). Bei dem mittels Ultraschall gemischten Zementleim setzt die Hydratation ca. eine Stunde früher ein. Die frühere Hydratation geht mit einer früher einsetzenden Druckfestigkeit einher (Klicken Sie rechts auf die Grafik!). Die gesteigerte Hydratationgeschwindigkeit kann mittels Ultraschall-Impulsgeschwindigkeit gemessen werden.

Ultraschall-Dispergatoren verbessern Prozess- und Zementqualität.

Ultraschall-Inline-Mischer UIP1000hdT für die Zementmischung in der Pilotanlage

 

Insbesondere bei der Herstellung von Fertigteilen und Gussbetonteilen resultiert die Ultraschalldispergierung in einer deutlich schnelleren Erstarrung, so dass der Gussbeton deutlich frühere aus der Form entnommen werden kann. Studien der Bauhaus-Universität (Deutschland) ergab die folgende Verkürzung der Einstellzeiten.

ReferenzDiff.Power-Ultraschall
Einsetzende Erstarrung5 Std. 15 Min.-29%3 Std. 45 Min.
Finale Erstarrung6 Std. 45 Min.-33%4 Std. 30 Min.
Absetzverhalten122mm (4,8″)+30%158mm (6,2″)

Ein weiterer interessanter Vorteil des Ultraschall-Mischens ist der Effekt auf die Fließfähigkeit. Wie in der obigen Tabelle dargestellt, wird das Absetzverhalten um ca. 30%. Dies ermöglicht eine geringere Dosierung von Fließmitteln.
 

Prozessintegration von Ultraschallmischern in die Zementproduktion

Hielscher bietet Ultraschallmischer für das effektive Dispergieren von Zement, Kieselsäure, Flugasche, Pigmenten oder CNTs. Zunächst sollte jedes trockene Material mit Wasser vorgemischt werden, um eine hohe Konzentration zu erreichen – und dennoch pumpfähige Paste. Der Hielscher-Ultraschallmischer deagglomeriert und dispergiert die Partikel mit Hilfe von Kavitationsscherkräften. Im Ergebnis ist die gesamte Oberfläche jedes Partikels vollständig dem Wasser ausgesetzt.

Ultraschallverarbeitung von Zementleim

Bei Zementleim beginnt die Hydratation nach der Ultraschallbehandlung. Daher sollte der Hielscher-Ultraschallmischer inline eingesetzt werden, da der Zementleim nicht über längere Zeit gelagert werden kann. Die folgende schematische Zeichnung veranschaulicht den Prozess. Im nächsten Schritt wird die Gesteinskörnung, wie Sand oder Kies, zugegeben und mit dem Zementleim vermischt. Da die Zementpartikel in diesem Stadium bereits gut dispergiert sind, vermischt sich der Zementleim gut mit den Zuschlagstoffen. Der Beton ist dann bereit zum Einfüllen in Fertigteilformen oder für den Transport. Eine Auflockerungswanne neben dem Ultraschallmischer kann verwendet werden, um bei unregelmäßigem Betonbedarf eine kontinuierlichere Verarbeitung zu ermöglichen.

Ultraschall-Inline-Mischen von Zement für die Betonfertigteil-Produktion

Ultraschall Dispergieren von Silica, Flugasche und Nanomaterialien

Ultraschall-Inline-Mischen von Zement für die Betonfertigteil-ProduktionDas Dispergieren von Kieselsäure, Flugasche, Pigmenten oder anderen Nanomaterialien, wie z. B. Kohlenstoffnanoröhren, erfordert andere Verarbeitungsintensitäten und Energienive. Aus diesem Grund empfehlen wir einen separaten Ultraschallmischer, um eine gut dispergierte Aufschlämmung/Paste zu erzeugen, die dann der Betonmischung zugegeben wird. Bitte klicken Sie auf die Grafik oben, um eine schematische Darstellung dieses Prozesses zu sehen.

Fertiger Beton Die für den Scale-up benötigte Ultraschallmischausrüstung kann anhand von Versuchen im Pilotmaßstab mit dem UIP1000hdT, einem 1.000 Watt starken Ultraschallgerät im Pilotmaßstab, genau bestimmt werden. Die nachstehende Tabelle enthält allgemeine Geräteempfehlungen in Abhängigkeit vom Chargenvolumen oder der Durchflussrate des zu verarbeitenden Zementleims.

Batch-VolumenDurchflussEmpfohlenes Ultraschallgerät
0,1 bis 10L0,2 bis 2l/minUIP1000hdT, UIP1500hdT
10 bis 50L2 bis 10l/minUIP4000hdT
15 bis 150 Liter3 bis 15 l/minUIP6000hdT
n.a.10 bis 50L/minUIP16000
n.a.größereCluster aus UIP16000

Mit einer Ultraschall-Mischleistung von bis zu 16 kW pro Ultraschallsonde bietet Hielscher die erforderliche Verarbeitungsleistung für großvolumige Anwendungen. Diese Technologie ist einfach zu testen und linear skalierbar.

Kontaktieren Sie uns! / Fragen Sie uns!

Fordern Sie weitere Informationen an!

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular, um weitere Informationen über Hielscher-Sonicatoren für die Zementverarbeitung, Anwendungsdetails und Preise anzufordern. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen über Ihren Zementprozess zu sprechen und Ihnen einen leistungsstarken Sonicator anzubieten, der Ihre Anforderungen erfüllt!









Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.


Hielscher's ultrasonic dispersion technology improves cement precasts.

Literatur


Wir besprechen Ihr Verfahren gerne mit Ihnen.

Lassen Sie uns in Kontakt treten.